Himmelfahrt’14

Donnerstag ging es um 10:35 in Mönkeberg los. Bis Falkensteiner LT unter Motor. Dann 2fach gerefftes Groß+Fock. Ein recht schaukeliger Ritt folgte bin zum Sperrgebiet vor Damp. Ab da wurde es ruhiger. Ein kleiner Schlenker um die NE Tonne (Polizei lauerte im Schlauchboot auf Abkürzer). Die Schleimündung brachte nochmal ordentlich Welle weil Windwelle gegen 2knt Strom lief. Festmachen in S-Münde klappte prima. Ein heiterer Abend mit der 7/11 und der STOLLE folgte. Angeln von der Mole und ein Besuch der Gifftbude.
Nachts um 3uhr schangheite ich Björnö und wir sausten nach Bagenkop. Klasse segeln mit Backstakbriese und ein fantastischer Sonnenaufgang.

Kurz nach 7uhr erreichten wir unser Ziel. Schlafen, Pölserbudenbesuch, Bruchsenbesuch, Grillabend.
Heute weht es mit 5-6 aus W. Zuviel für mich um nach Kiel zu kommen. Besonders die Wellen stören ennorm. Die 7/11 ist ausgelaufen, ist aber selbst für die drei Helden grenzwertig. Funkspruch kommt gerade rein: 7/11 is ok, 12sm bis Kiel LT, jetzt wird es etwas besser mit den Wellen, die ersten 1.5h waren hefftig …
Ok nun also Hafentag und morgen früh zurück. Sonnige Grüße aus DK.

Bølgehøjde & Co

Natürlich kann man sich auch Wind, Strom, … anzeigen lassen.
Die Dänen habens drauf 🙂
 
Wollte eigentlich heute Abend aufbrechen Richtung Damp um morgen Abend in Sonderburg zu landen. Nun laufe ich lieber morgen Vormittag aus. Soll ja kein Himmelfahrtskomando werden 😉
 
Wer in die Schlei will sollte sich in den nächsten 2-3Tagen auf Gegenstrom einstelln, denke ich.
 

Kreuz & Quer

Durch die Förde. 4h, 15Sm, meist sportlich. Dabei viele bekannte Boote getroffen. Mit der Pamfi konnte ich gerade so gut mithalten, funktests mit C.Jack, um die ankernde 7/11 gekringelt, … herrlich. Und nun sind wir auch noch deutscher Handballmeister geworden! Darauf nen Bierchen in der Sonne!

Neue Fock 1

 Das Tuch schaut irgendwie ganz leicht gelblich aus.
Musste das Segel so hoch hängen damit es nicht an der Reling hängen bleibt. Ob das tiefliegende Schothorn so klasse ist wird sich beim Testsegeln zeigen.
Heute hat es um mich herum gedonnert als ich an Bord war, da wollte ich nicht auslaufen. Wind war eh keiner. Ist dann doch trocken geblieben.
Vielleicht zeigt die Praxis das ich das Segel doch noch
3-4cm (1xSchäkellange) tiefer legen kann.