Segeln & Spaß

Bitte den Blog von unten nach oben durchstöbern! Also erst „Kunst und Kirche“ …
… ach macht doch wie ihr wollt 🙂
 Jähö, wir segeln über die Grenze! (westliche Ostsee)
 Schmetterling. Gastlandflagge schwer zu erkennen. (westliche Ostsee)
 Trapezsegeln mal anders. (Marstal Bugt)
 Schwanenfeder-Rettungs-Manöver (neben Lille Engholm)
So suche ich nach den Tonnen – Händynavigation. (DK-Südsee)
Hier ist die klassische Variante zu sehen. (DK-Südsee) 
 Ja,ja … die Kette war zu lang, egal es hielt trotzdem. (AErösköbing)
 Ankerlieger, nicht alle mit Licht. (Revkrog – Strand von AErösköbing)
 Vor Heckanker im Päckchen und doch am Steg. (AErösköbing)
PS: Das die FAM so litt, tut uns echt leid. Sorry! 🙂
 Da steht ein Traditionssegler im Weg. (siehe Bild)
 Genau der war´s, doch wir sind vorbei. (Marstal, Hafenausfahrt)
 Heiß hoch das Tuch! (westliche Ostsee)
 Geht doch, steht doch.  (westliche Ostsee)
 Nach dem BlisterRunterManöver, total platt. (westliche Ostsee)
„Wann sind wir da? Wir sind schon da!“
 Die Stena lief letzten Sonntag ein als wir ausliefen,
nun ist es anders herum. (Kieler Aussenförde)
Ande, ähm ich meine Ende!
Noch zwei Wochen bis zum nächsten Törn :)))
.

Sonne & Sommer

 Kommen die Farben an?, das war … WOW! (auf Birkholm)
 Ein Sonnenanbeter! Der dampft ja schon 😉 (auf Birkholm)
 Minutenenspannung für zwischendurch. (auf Birkholm)
 Besser als Kino! „Segeln in die erste Reihe“ (AErösköbing)
 Nur leider zu kurz. Dazu wurde Wein, Kartoffler, Salat gereicht.
 Sonne, Strand, Kippe, fehlt noch nen Havanna mit Eis. (Marstal)
Die berühmtesten SommerStrandHäuser dänemarks. (Marstal)
Hafenansteuerung, leider brummte der Wind gerade. (vor Wendtorf)

Fauna & Flora

 Frechschwarn,wollte meine Nationale fressen (Wendtorf)
 Einer von gang, ganz vielen (Wendtorf)
Danach gleich „den Schwarm“ angefangen zu hören.
 Galloways in einem Billabong (auf Birkholm)
 leider ungeil – Mücken (auf Birkholm)
 zwei Falter an Diestel, hm lecker (auf Birkholm)
 gefalteter Falter auf Kamille (auf Birkholm)
Sorry für die Benamsung. Bin inzwischen zu Hause und habe gar nichts im Kühlschrank, nicht mal was zu Knabbern 🙁
 Gesamtkunstwerk Küste I (ups falsches Thema?) (auf Birkholm)
 Gesamtkunstwerk Küste II (auf Birkholm)
 Hilfe Antje! Wie hiessen die noch mal? … mit Falter (auf Birkholm)
 Zuviel Sonne? Rote Affen und Blauen Mäuse?! (auf Birkholm)
 harmlose Meduse (im Wasser vor Birkholm)
 Nur ein Stein, könnte aber auch ein Lurch oder Urzeitfisch, oder? (Marstal)
Blumenhecke (Marstal)
Ich stehe auf dem Bild wie mein Vater es oft tut 😉

Kust & Kirche

 dänische Backkunst (Wiener Stange)
 Fischer auf dem Weg zum Hafen (Bagenkop)
 Kirche in … (siehe Schiffsname)
 Nee, nicht Marie 😉
 Teil des KirchenKronleuchters (Bagenkop)
 KirchenGlasFensterKunst (Bagenkop)
 Natur gegen Industrie (Birkholm)
 KirchenSchiff(e) in AErösköbing
 (er-)Rettungsleiter im Kirchenschiff (AErösköbing)
Ende der Kunst & Kirchen – Serie. Mehr wollt ihr doch wirklich nicht, oder?!
Ok, arbeite gerade an „Fauna & Flora“

Tag8 – Ein A für Antje, Ankern, Aufräumen, Ankommen, …

Heute ging es um 12Uhr unter Genua raus aus Wendtorf. Bevor die „di Lemmer“ ihren Bug in Richtung Innenförde richtete durfte sie noch etwas spielen. Wir malten ein A für dAnke Antje (für die schönen Tage) in die See. Auf dem Heimweg testete ich noch meine beiden Ankerwachen (GPS & Händy) bei einem Zwischenstop in unserer Ankerbucht. Nach 2Stunden drehte der Wind und nahm zu, das mochte mein Eisen wohl nicht und brach aus, also ging es nach haus.
Vor dem Törn ist nach dem Törn, also habe ich das Deck abgespühlt, den Wassertank geflutet, den Teppich gekloppft, so das es nach dem Bunkern von Selters wieder klar zum auslaufen wäre.
Gesamtmeilen: 115, ca. 30Stunden Bewegte Zeit auf dem Wasser (+2h Ankern) – davon 25h unter Segel (95SM). (15% Motorzeit gehen für einen Fahrtensegler noch denke ich.)
Bin dabei einige Bilder auszuwählen um sie hier einzustellen. Echt schwierig, könnte fast jedes zweite benutzen. Das würde den Blog sprengen.

Tag7 fast to hus

Heute Mittag (12:40) hieß es Leinen-Los in Marsdings. Suuuper Segeln am Anfang mit 5,5knt. Dann durfte für ne Stunde der Blistet hoch. Nach der Hälfte der Sträcke fing das Gedümpel an und um pünktliche zum Sonnenuntergang in der Hafenzufahrt von Wendtorf zu sein mussten die letzten 6SM der Motor ran. 30,1SM-3,4er Schnitt- Max 6,2. Nun hat Antje ihre Sachen gepackt und heuert gleich ab. Bin echt müde. Nachtinacht!

Tag6 Die Rückfahrt beginnt erst abens

Gestern gegen 13uhr aus dem Idyll abgelegt und auf nach Ärösköbing. Der Hafen war natürlich übervoll. An der Aussenseite des Aussenstegs konnten wir doch noch einen Platz finden. Bug am Steg, etwas längsseits einer untergegangenen Klepper-Fam, sowie ein Heckanker bracht Ruhe für die Nacht. Strand mit Badevergnügen (ok, ich war nur halb drin) folgte. Frische Kartoffeln, Salat, Wein während des traumhaften Sonnenuntergangs machten den Tag perfekt. „Segel lieber in die erste Reihe“
Nun sitze ich im Schatten vor der Kirche. Antje stöbert in einem weiterem Klüngelladen 😉 Strand folgt. Ablegen Richtung Marsdings (DK) gegen 18uhr.
Morgen dann irgendwie nach Wendtorf.
Sonne schwachwind bis angeblich 27Grad :))) so schmeckt der Sommer.
Bilder folgen zu Hause.

Tag4 – Strynö war voll, Birkholm ist toll

Heute um 13uhr los. 16uhr in Strynö, war uns aber zu voll. Nun sind wir in Birkholm gelandet. Nach einem Inselrundgang (naja fast rum) kann ich sagen: klasse, obwohl nur 2WCs, keine Duschen, nicht einmal Süsseasser, von Trinkwasser ganz zu schweigen. 22SM- Schnitt 4knt- max 6,6- 45min unter Motor. Sonne satt!

Tag5 morgens: totale Idylle. 7uhr mit Käffchen an der Hafeneinfahrt gesessen und das Postboot kam. Antje erkundet noch mal die Insel, ich tüdder am Boot rum. Weil weder Elan noch Handynetz(!) Kommt der Blogeintrag wohl erst später.

Tag4 hat noch gar nicht begonnen

Kurz nach dem Aufwachen, sitze ich am Rechner um die letzten beiden Tage zu bloggen. Der WInd weht frisch, hier und da heult mal ein Mast oder klappert ein Fall, dafür gleissende Sonne.
Nach dem Frühstückseinkauf und dem vernichten diesigem, würde ich gerne noch mal zur Kirche schauen. Mit dem Geocaching ist es hier schwierig, weil fast ausschießlich auf dänisch beschrieben.
Wo hin es heute Nachmittag/Abend geht? Marsding, Stürö (oder wie die Insel heißt), Svendborg, Aerösköbing, … keine Ahnung. W´ll C 😉

Tag3 – Hura DK
Sind in Bagenkop. 27,3SM. Schnitt: 3.5knt – Motorzeit: 50Min.
Super Wetter, lecker Pölser & Bierchen, Miniflohmarkt- Turm- Strand- BrugsenBesuch.

Nach dem Abendspaziergang gab es nur noch ein Filmchen.