Erster Teilerfolg :)

Die Trommel ist wieder komplett und funktionstüchtig.
Die Anleitung zur Demontage der Profiele habe ich gefunden.
Ich bin zuversichtlich das ich ohne eine neue Rollreffanlage auskomme.

Nebenbei: Mein Auto benötigt nun auch noch das innenliegende Antriebslager neu. Und quietschen tut´s auch noch. Wo ich gerade so ein Lagerexperte geworden bin könnte ich es ja vielleicht reparieren ?! Aber die ATUs machen die Arbeit ja für Low. Wäre ja ihr Fehler das sie das Lager nicht gleich mitgetauscht hätten.

Allen Leserinnen & Lesern schon ein mal langsam eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Spaß auf dem W-N8s-Markt!

nun ist sie ab…

Die olle Furlex. Zerlegt liegt sie auf der Werkbank (die Trommel). Ein Stückchen ist mir abgebrochen, aber ich hoffe diese Nase durch eine Madenschraube ersetzen zu können. Nun fehlen noch ca. 8Kugeln bis alle Lager wieder frisch geschmiert eingesetzt sind. Dannach muß ich „nur“ noch rausfinden wie ich die Profile erst auseinander und dann wieder zusammengesetzt bekomme. Muß wohl alles einmal auseinander, weil ich so ein Zwischenstück von oben in die Trommel schieben muß. Noch denke ich es wird was 🙂
Heute war ich noch eine First35S5 anschauen. Nicht schlecht. 20Jahre alt, 10,60m lang ,… für 37.500€ aber so ganz überzeugt hat sie mich noch nicht!

Die letzte Changse für ein …

AF-Anstrich in diesem Jahr? Die Temperaturen sinken. Morgen, am Samstag, wäre es wohl noch möglich Antifouling zu streichen, aber ich lasse es lieber und verschiebe diese Tat auf … wohl nächstes Jahr. Schnupfen und Husten lassen mich schlapp fühlen und ohne Lust wäre die Arbeit nur schlecht zu machen.
Dafür sind alle Ersatzteile für die Furlex-RoffReffAnlage da. Die 8Kugeln und der komische Konus kosteten mehr als das neue Vorstag 🙁
Hoffe morgen alles wieder zusammen zu bekommen. Möchte das Gefühl eines nicht einsatzbereiten Bootes wieder loswerden.

ich war auf der HANSEBOOT

Zum Glück ist Christoph mitgekommen, ansonsten wäre der Besuch eher überfüssig,
naja nicht ganz so interressant, gewesen. Die First30 ist nicht schlecht, aber nicht MEINs.
Neben einer Wohnwagen-Flos-Kombination war die Varianta44 ein Hilight.
Wirklich eine Menge Boot für´s Geld, aber wer ein schiffiges Ambinente sucht, ist bei der Varianta
falsch. Dort ist eher eine Komination aus Moderne und IKEA anzutreffen.
Insgesamt war gar nicht so viel los. Ausser die 2Minuten bei der Varianta mußten wir nirgends anstehen.
Achja, eine Mariner 24 haben wir auch noch genauer angeschaut. Das Neuboote
mal unangenehm riechen kommt vor, aber dieses stank ganz furchtbar doll.
Die Püttinge sind auch noch einmal genauer zu betrachten. Aber hauptsache ein Bierdosenhalter(4fach)
mittig in der Plicht 😉
Mein Dank geht an die Leute der SONVIG (Freikarte erhalten)
&
an mein Auto, das trotz Knack- und Quietschgeräusche mich wieder gut
nach Hause gebracht hat!

                                          Eine First30 von Innen

                                          Eine Granada24 auf der Seite

                                          Eine Osmosebehandlung

             Eine Kombination aus Wohnwagen und Flos = Wohnboot???

Vorstag ist ab – dabei gab es Verluste

Ich habe heute mein Vorstag abge…sägt. Die Schraubverbindung zum Vorstag ist so ein komisches konisches Teil. Einmal zusammengepresst (geschraubt) ist es nie wieder zu trennen 🙁 ALso mußte die Säge ran. Beim Auseinanderbauversuch habe ich fast alles abgeschraubt was ging, dabei sind mir einige Kugeln aus dem Lager abhanden gekommen. Weiß Jemand wieviel Kugeln ins untere Lager einer Furlex 100 rein gehören? Muß wohl mal zu einem Experten. Dieses konische Schraub-Press-Teil muß eh neu.

Habe dann auch noch das Brett für die Motorhalterung demontiert. Soetwas gibt´s auch nicht im Baumarkt. Seewasserbeständiges formverleimtes Multiplexholz oder so soll es heißen ?! Bin gespannt wieviel Telefonate und wieviele Km dafür drauf gehen. Langweilig wird´s vorerst nicht 🙂

PS: Die Bilder stelle ich hier ein, für den Fall das einer der Experten mich nach dem Modell fragt.

doch noch etwas mehr zu tun im Winter

Nach einigen Tagen Pause kommen mir nun doch noch einige Dinge in den Sinn die über Winter am Boot erledigt werden sollten:
Motorhalterung erneuern. Vorstag tauschen. Masseproblem GPS->UKW beheben. Digitale-Seekarten auf den Stand Okt2010 bringen. Die Scheuerleiste hat etwas gelitten und braucht eine Behandlung. Eine Kocherhalterung wäre schön. Der Wasserpass könnt eigentlich auch mal neue Farbe vertragen. …
Suche jetzt schon mal eine Mitseglerin und/oder ein Begleitboot für die große Fahrt Richtung Osten oder Nordosten.
Zeit zu planen bleibt ja genügend, aber eine lange Nonstopfahrt soll den Anfang machen. Minimum Kiel-Gedser (ca.72SM=17,5h) besser noch gleich Kiel-Klintholm (ca. 103SM=26h). Der Winter hat noch gar nicht begonnen, da werden die segelbaren Strecken schon wieder sehr lang.
Träumen muß erlaubt bleiben 😉